Entstehung und Geschichte


Im Sommer 1983 konnte ich, Alfred Stalder mir einen langersehnten Wunsch erfüllen und mir einen Jeep kaufen. Es war ein Ford GPW mit Geburtsschein November 1943.

So kam es, dass ein paar Jeepbesitzer wie Samuel Käser, Hanspeter Roth, Hans Schweizer, Werner Leuenberger, Hans Dubach und ich, Alfred Stalder eine Interessengemeinschaft bildeten mit Sitz im Bären Rüegsau. 1984 trafen Hans Schweizer und Alfred Stalder den Robert Lötscher, auch ein Jeepbesitzer aus Schenkon bei einem Militärfahrzeugtreffen in Sarnen. Robert erzählte, dass er und seine Zentralschweizer Kollegen sich am 1. Donnerstag im Monat in der Schlacht in Sempach treffen. So kam es, dass wir Emmentaler Jeepfreunde nach Sempach in das Restaurant Schlacht fuhren und sich eine schöne Freundschaft von Jeepler entwickelte. Die Emmentaler Jeep-IG wuchs so nach und nach auf 30 Mitglieder. Nun kam der Wunsch auf, einen eigenen Club zu gründen, was dann 1988 auch zustande kam. Die Freundschaft mit den Zentralschweizer-Jeeplern bestand aber weiterhin. Von nun an entwickelten sich beide Clubs selbständig und besuchten sich gegenseitig. Im Jahr 1998 konnte der JCE sein 10 Jähriges bestehen feiern. Die Gelegenheit bot sich auf dem Blaser-Areal in Hasle-Rüegsau eine Festhalle zu Mieten und mit verschiedenen Attraktionen drei Tage unser Jubiläum zu feiern. Es gab eine Fahrzeugausstellung mit diversen Armeefahrzeugen aus dem Club und vom AMP Burgdorf, welche freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. Weiter gab es ein Parcours wo die Kinder mit kleinen Trappijeeps fahren konnten, ein Einmannorchster zur Unterhaltung und Tanz. Verpflegt wurde aus einer fahrbaren Militärküche mit Spatz, wobei die Grillbratwurst auch nicht fehlte. Bei bestem Wetter organisierte der Club am Sonntag ein Rally, wo sich diverse Mitfahrgelegenheiten für die Besucher anboten. Mit Freude konnte Alfred Stalder am Sonntagabend feststellen, das der Club nun 20 Mitglieder mehr zählen wird.

An der GV 1998 trat Alfred Stalder als Obmann zurück und der Vorstand wurde gewählt:

Präsident wurde Christian Fiechter

Sekretär übernahm Fritz Schenk

Das Amt des Säckelmeisters wurde Ruedi Eggimann anvertraut.

So hat der Jeep-Club -Emmental jetzt 50 Mitglieder und eine 3-Köpfige Führung.(1998)

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.